Startseite / Bildung u. Soziales / Seniorenarbeit

Seniorenarbeit

Unsere Gesellschaft wird mehr und mehr geprägt durch den demografischen Wandel, der keinen Bereich des Lebens ausspart. Die Zahl der älteren Menschen nimmt zu, die nach Familie und Beruf einen neuen Lebensabschnitt gestalten, ein "Drittes Lebensalter". Diese Tatsache wird leider allzu oft nur mit Risiken in Verbindung gebracht und sehr oft negativ überzeichnet. Dabei sollten wir uns freuen, dass die heutigen Seniorinnen und Senioren in der Regel gesünder, besser ausgebildet, vermögender und vitaler sind als frühere Generationen und Älterwerden nicht in erster Linie mit Hilfs- und Pflegebedürftigkeit gleichgesetzt werden kann. 

Wenn wir heute schon wissen, wie unsere Gesellschaft in einigen Jahren und Jahrzehnten aussieht, gilt es, die richtigen Weichenstellungen zu treffen. Bei dieser gesamtgesellschaftlichen Aufgabe ist auch die Kommunalpoltik aufgerufen, angesichts der zu erwartenden Entwicklung die entsprechenden Rahmenbedingungen für das Leben alter und hochbetagter Menschen weiterzuentwickeln und zu verbessern. Es darf dabei allerdings auch die Bedeutung der Eigenverantwortung, die jeder einzelne für sein Älterwerden, für sein Alter trägt, nicht vergessen werden. Nahezu alle Menschen wünschen sich möglichst selbstbestimmt und selbstständig im herkömmlichen vertrauten Umfeld alt zu werden. Neben der Verbesserung der Altershilfestrukturen in unserer Gemeinde soll auch der nachfolgende Senioren-Ratgeber hierfür Hilfe und Unterstützung sein.

Hans Holzmeier
1. Bürgermeister