Wasser und Abwasser

  • 08039 9067-90

Wasserversorgung Gemeinde / Hart - Ranft

Die Gemeinde Schechen bezieht ihr Trinkwasser (mit Ausnahme der Ortsteile Hart und Ranft) von den Stadtwerken Rosenheim.

Über den Härtegrad und die aktuellen Analysewerte des Rosenheimer Trinkwassers können Sie sich auf der Homepage der Stadtwerke Rosenheim unter https://www.swro.de/versorgung/wasser/qualitaet.html informieren. Außerdem wird dort eine Trinkwasser-Broschüre mit allen wichtigen Daten zum Download angeboten.

Die Wasserhärte des Rosenheimer Trinkwassers liegt derzeit bei 20°dH (=hart) (Stand 2019)

Die aktuellen Wasser- und Kanalgebühren finden Sie →hier

Die Ermittlung der Wasserzählerstände erfolgt nicht mehr durch Ablesung der Zähler durch den gemeindlichen Bauhof, sondern durch Ablesebriefe. Diese werden den Hauseigentümern Mitte September zugesandt.

Es gibt während des Ablesezeitraums (in der Regel Ende September bis Mitte Oktober) folgende Möglichkeiten zur Meldung Ihres Wasserzählerstandes:

WATERLOO Webwww.zählerstand.io (PC oder Smartphone)

  1. Direkt www.zählerstand.io besuchen
  2. Geben Sie Ihren aktuellen Wasserzählerstand ein
  3. Sie erhalten eine Übermittlungsbestätigung per E-Mail

WATERLOO 365 App für iPhone und Android

  1. Kostenlose App für iPhone oder Android laden und registrieren
  2. Legen Sie Ihre Zähler an
  3. Auf „Ablesen“ in der Übersicht der App klicken und den aktuellen Zählerstand eingeben

WATERLOO 24-Stunden-Hotline* (*Hotline zum geltenden Ortstarif)

Rufen Sie die telefonische Hotline unter 0800 0008133 an.

WATERLOO Chatbot

Übermittlung mittels Facebook Messenger www.splashy.io

Rücksendung der Ablesekarte

  1. Die Ablesekarte ausfüllen
  2. In ein Kuvert stecken und frankieren
  3. An die Gemeinde zurücksende

Um Schäden an Ihren Einrichtungen zu vermeiden bitten wir Sie, die Absperrventile im Rahmen der Ablesung zu betätigen. Sollten Sie beim Ablesen des Zählerstandes Schäden feststellen (z. B. tropfendes Wasser) bitten wir Sie, sich beim Bauhof Schechen, Telefon 08039 9067-19 zu melden.

Zählerwechsel

Die turnusmäßig fälligen Wasserzählerwechsel werden im November von unserem Wasserwart durchgeführt. Auf Verlangen können sich unsere Mitarbeiter ausweisen. Bitte achten Sie darauf, dass der Zähler frei zugänglich ist. Die Rechnungen für die Kanal- und Wassergebühren werden voraussichtlich Ende Oktober versandt.

Beim Ablesen der Wasserzähler wird immer wieder erhöhter Verbrauch durch Leckagen in der Hausinstallation festgestellt. Dadurch können sich Ihre Verbrauchsgebühren für Wasser und Kanal stark erhöhen. Dies können Sie leicht verhindern, wenn Sie in regelmäßigen Abständen auf den Wasserzähler schauen und das kleine schwarze Rädchen beobachten. Dreht sich dieses, obwohl keine Entnahme erfolgt, so überprüfen Sie bitte Ihre Installation, vor allem die Sicherheitsventile der Heizung. Sollten Sie ungewöhnliche Geräusche im Bereich der Wasseruhr feststellen, melden Sie dies bitte umgehend dem Bauhof, Tel. 0 80 39/90 67-19.

Die Kommunenen werden in regelmäßigen Abständen vom Landesamt für Umwelt an mögliche Hochwassergefahren erinnert. In der entsprechenden Karte des LFU sind für die Gemeinde Schechen zwar keine hochwassergefährdeten Gebiete verzeichnet, aber die bei uns im Inntal hohen Grundwasserstände und der Rückstau der Abflussgräben und Gewässer bei Starkregen bergen Gefahren für ungesicherte Keller. Das dürfte den betroffenen Bewohnern durchaus bewusst sein.

In regenarmen Zeiten kann man sich kaum vorstellen, dass je nach Geländelage des Gebäudes bei entsprechend anhaltendem Starkregen das Wasser auch über das Gelände in zu tief liegende Hauszugänge oder Kellerschächte fließen kann. Man sollte sich deshalb Gedanken machen: liegt mein Haus neben einem Hang oder in einer Geländesenke, oder in einem ähnlich lokal gefährdeten Bereich?

Hierzu möchten wir Ihnen die Bürgerbroschüre  "Leitfaden Starkregen – Objetkschutz und bauliche Vorsorge" des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung empfehlen.